Liste für die Kinder

1. Tragetuch (oder auch Tragehilfe bzw. all das in der Mehrzahl)

image

Meine Lieblinge findest Du unter dem Reiter Tragetücher auf meiner Startseite.

2. Stillkissen

image

Ich kaufte mir das Sleepy C von motherhood.

 

3. Kinderkleidung ab Größe 50
Man benötigt keine Unmengen, es sei denn, man zieht bei jedem kleinen Klecks beide Kinder um… Soll ja Leute geben, die das tun. Ich gehöre nicht dazu.

4. Spucktücher und Moltontücher
Die Spucktücher haben sich bewährt. Vor allem in der Anfangszeit. Die Moltontücher lege ich den Damen untern den Hintern, wenn ich sie wickle.

5. Babyphone
Ich höre nicht so gut und wir wohnen auf drei Etagen verteilt… da empfand ich diese Anschaffung als ganz sinnvoll. Schon 2005 entschied ich mich für ein Angelcare und war sehr zufrieden. Nun kaufte ich das aktuelle Nachfolgermodell Angelcare Babyphon 423-D und finde auch dieses großartig.

image

 

6. Laufgitter XXL als Raumteiler in der Stube
Diese kleinen Kinderknast-Einrichtungen in der Größe von 1x1m finde ich ganz furchtbar. Das Wohnzimmer zu halbieren und den Kindern damit einen eigenen Raum zu geben, in dem sie alles dürfen und nicht bei jedem Handgriff ein „NEIN!“ zu hören bekommen, finde ich hingegen großartig.
(Wir haben im Wohnzimmer Holzfußboden. Der ist zu hart, wen die Kinder die Senkrechte üben und umfallen. Also haben wir die berühmten Puzzlematten ausgelegt und unseren Teppich darüber. Perfekt, will ich meinen.)

image

Kinderparadies … ca. 3,5 x 2,5m

 

image

Die andere Seite … der Blick vom Kinderparadies in die andere Stubenhälfte

image

Das doppelt geschützte Bücherregal.

 

7. Pflegeprodukte
Auch hier bin ich relativ minimalistisch. Was chemische Produkte mit unserem Körper anstellen, ist wirklich nicht witzig. So befinden sich in unserem Kindersortiment die Calendula- Produkte für Babys von weleda. Benutzt werden sie bislang nicht. Unser Optimum nennt sich water only.

8. Windeln
Manche Leute finden mich alternativ. Die Alternativen hingegen finden mich wahrscheinlich spießig. In welcher Schublade ich mein Dasein bei den anderen friste, ist auch nicht wichtig.
Ich habe damals bei Emma hoch euphorisch Stoffwindeln gekauft und freute mich über meine umweltbewusste Anschaffung – genau so lange, bis ich sie zum ersten mal probierte. Ziemlich genau einen Tag lang habe ich mein Mädchen damit gewickelt. Nichts blieb trocken. Da ich gar nicht erst warten wollte bis ich sauer wurde, schaute ich direkt nach Alternativen.
So stieß ich auf den Windel-LKW. Das Unternehmen selbst nennt sich mobiler Windelshop. Einmal pro Monat kommt der Windelladen auf Rädern in meine Stadt und verkauft Windeln zweiter Wahl. Diese sind natürlich nicht in ihrer Funktion eingeschränkt, sondern werden aufgrund optischer Mängel ausrangiert.
Es sind wohl unterschiedliche Marken am Start und man weiß nie, was beim nächsten Mal dabei ist, aber im Grunde sind die Windeln heutzutage doch alle ganz ok. Ich benutze nur moltex Öko. Die bekommt man auch am LKW. Allerdings muss man diese eine Woche vorher telefonisch oder per Mail bestellen. Finde ich toll. So stehen meine Kartons schon immer parat, wenn ich morgens um acht Uhr auf den Parkplatz am Baumarkt vorfahre.
Die Öko benutze ich zum einen, weil sie Öko sind, aber vor allem auch, weil meine Kinder sensible Haut haben und von den original Pampers und allen anderen normalen Windeln gereizte, rote Haut bekommen. Nicht nur am Po, sondern auch am Bauch. Mit den Ökos bleibt ihnen das erspart.
Sparen tut man tatsächlich auch ganz real. Die Ökos z.B. sind am LKW noch billiger als die dm-Hausmarke. Bei zwei Wickelkindern macht sich das in der Kasse durchaus bemerkbar.

9. später… Essen/ Hochstuhl

Wenn es iiirgendwann dann soweit ist und die Kinder mit am Tisch sitzen, kann ich den Tipp Topp von Herlag empfehlen.
2005 hatte ich mir schon das erste Modell gekauft, denn da war dieser Stuhl der Testsieger bei Ökotest 03/2005. Das alte Modell steht nun wieder bei mir in der Stube. Sehr gut erhalten, stabil, großartig.
In den Kleinanzeigen habe ich ein bißchen gestöbert und einen anderen Tipp Topp dazu gekauft.

image

Der Tipp Topp von Herlag

Wer sich dann also in die spaßige Welt des Babyessens begibt, tut gut daran, sich eine Bodenschutzmatte zu kaufen. Die sind eigentlich dazu gedacht, den Fußboden vor den Rollen von Schreibtischstuhlrollen zu schützen.
Bei uns schützen sie nun den schönen Teppich, den ich von meiner Uroma geerbt habe.

image

Die Bodenschutzmatte (z.B. bei Ikea als KOLON bekannt)