Mama und die Tuch-Sucht

Wenn Mama damit anfängt, die passende Kopfbedeckung zum Tragetuch zu stricken, scheint sie des Wahnsinns zu sein. Tatsächlich habe ich mir eine farblich passende Mütze zu meinem herzallerliebsten Tuch gestrickt. Mein Elena Slings Leaves Pumpkin. Ich liebe diese Farben.

Auch wenn meine Damen leider nicht länger täglich mehrfach für mehrere Stunden getragen werden, so bin ich weit davon entfernt, mich von meinen Tüchern zu distanzieren.

Am Wochenende habe ich umgeräumt und bei der Gelegenheit mal gezählt. Es sind 30 (kein Tippfehler, dreißig) Stück, denen ich derzeit ein Heim in meiner Kommode gebe. Zusätzlich sind noch drei verliehen und, ja, ich gestehe, es sind noch zwei weitere auf dem Weg zu mir.

Was soll ich denn nur tun? Manchmal denke ich „Ach, komm schon, die können doch weg. Naja, wenigstens dieses und dieses oder das da…“Und dann nehme ich sie in die Hand und alle Gedanken dazu sind verflogen. Nix da. Es steht ohnehin schon fest, welches meiner Kinder welche Tücher erben wird. Japp, Plural.

Meinen Oldtimer bekommt natürlich die Große. Schließlich wurde sie über Jahre in diesem Tuch getragen. Damals hatte ich nur zwei Tücher. Das lange grüne (Hoppediz) und eine kurze Lisa (Didymos). Die beiden stehen also auf ihrer Erbschaftsliste.

 

image

Der grüne Oldtimer (Hoppediz).

image

Lisa (Didymos)

 

Auch die kleinen Damen bekommen jeweils eine Lisa. Die ist einfach schön. Zeitlos und schön. Zusätzlich gibt es jeweils noch mindestens zwei Tücher. Nämlich die, in denen ich sie am meisten trug.

Somit wird es dann einmal die Winterallee (Didymos) und wahrscheinlich eine Iris (Didymos), denn letztere sucht sie sich oft aus, wenn sie ins Tuch will.

Das dritte Paket wird das Strawberry Fields (kokadi), weil sie es einfach gern hat, obwohl wir es selten benutzen, und das Madrid (Hoppediz), das fast immer im Einsatz ist.

Letztlich werde ich sowieso fast alle behalten und sie können sich dann nehmen, was sie wollen. Falls sie denn überhaupt Interesse haben werden an diesen Dingern, an denen mein Herz so hängt.

Zwei Tücher liegen mit mit einem Abseilachter verknotet in der Schublade, weil sie im Sommer als Schaukelsitze genutzt werden. Das immer wieder auseinander zu tüddeln, ist mir zu nervig. Auch wenn die Tücher sich jetzt erholen und entspannt und glatt ruhen könnten…nein. Faulheit siegt.

Am liebsten würde ich noch zwanzig Kinder bekommen, einfach nur, um sie alle in die Welt tragen zu können. Hach…warum ist die Tragezeit bloß so begrenzt. Was sind schon zwei/ drei/ vier Jahre!? Nichts.

 

img_1665

Rücken: Leaves Pumpkin (Elena Slings); Bauch: Winterallee (Didymos)

image

Iris (Didymos)

 

image

Rücken: Madrid (Hoppediz)

 

image

Die von meinem Mädchen offensichtlich geliebten Strawberry Fields (Kokadi).

*** *** ***

Wenn euch ein Beitrag gefällt, freue ich mich, wenn ihr ihn direkt hier im Blog mit „gefällt mir“ markiert und/ oder auch gern via Button in anderen Netzwerken teilt. Alle Buttons findet ihr ein Stückchen weiter unten.

Dankeschön!

*** *** ***

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s